„Wann kommt endlich der Söder?“

Die Vorschulkinder der Kinderland-Kita "kleine Hände - große Taten" aus Poing haben den bayerischen Ministerpräsidenten getroffen! Bilder & Bericht gibt es hier.

Am 25. April ist der internationale „Tag des Baumes“. In diesem Jahr hat die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Herrn Ministerpräsident Söder zum Baumpflanzen in den Versuchswald im Gruber Taxet nach Poing gebeten. Eingeladen waren auch die Vorschulkinder der KiTa „kleine Hände – große Taten“. Ihnen kam eine besondere Aufgabe zu: So sollten sie den Ministerpräsidenten nicht nur beim Setzen der Stützpfosten für die jungen Buchen unterstützen, sondern für den notwendigen Baumschmuck sorgen.

 

Nach Fahrt mit drei Lastenfahrrädern zum Wald und kurzem Fußweg bis zur Lichtung, wurden die Kinder von der Waldpädagogin Evelyn Jeske (https://liebedienatur.de/) in Empfang genommen. Erster Auftrag war, Material für das Basteln von Waldwichtel zu sammeln. Dies war schnell und mit viel Begeisterung getan, so dass das eigentliche Basteln nicht lange warten musste.

 

 

 

 

 

Wunderbare Waldwichtel sind entstanden aus Zweigen, Zapfen, buntem Garn sowie bestempeltem Papier.

 

 

Nach Vollendung der Werke wurde die Zeit bis zum Eintreffen des Ministerpräsidenten mit Brotzeit und Spielen überbrückt. Dabei wurde der an der Lichtung gelegene Hochsitz ebenso genau in Augenschein genommen, wie die beiden Polizeiautos, die neben vielen anderen Wagen mittlerweile auf der Wiese eingetroffen waren. Immer verbunden mit der Frage: „Wann kommt endlich der Söder?“

 

 

„Der Söder“ kam fast pünktlich um kurz nach 10 Uhr mit Entourage angerauscht, darunter Michaela Kaniber, die bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Tanja Schorer-Demel, 1. Vorsitzende der SDW, begrüßte nicht nur ihn und die andere Ehrengäste, sondern wendete sich vor allem an die Kinder.

 

 

 

Die warteten geduldig alle Reden ab, bis sie tatkräftig zupacken durften. Es galt die Stützpflöcke für die Bäumchen zu setzen, die jungen Buchen zu gießen und mit dem selbstgebastelten Baumschmuck zu verzieren – und das alles umringt von unzähligen Fotografen. Was für ein Erlebnis!

 

 

 

Als die Mehrheit der Besucher das Gelände wieder verlassen hatte, gab es für die Kinder und Pädagog*innen noch eine leckere Grill-Brotzeit und Sandspielzeug als Geschenk vom Ministerpräsidenten. Im Anschluss daran durften sich die Kinder noch in der nahe gelegenen Lärchenvilla, dem Kinderland-Waldbauwagen, austoben.

 

 

Simone Klein
Kinderland PLUS gGmbH